AGB

AGB' s - Ferienwohnung "Am oberen Bühl" in Furtwangen

1. Anreise / Abreise Anreise ab 15 Uhr bzw. nach Absprache. Die Abreise muss am Abreisetag bis 10 Uhr erfol-gen. Andere An- und Abreisezeiten können mit dem Vermieter individuell vereinbart werden. Sollte der Mieter am Anreisetag bis 22:00 Uhr nicht erscheinen, gilt der Vertrag nach einer Frist von 48 Stunden ohne Benachrichtigung an den Vermieter als gekündigt. Der Vermieter oder dessen Vertreter kann dann über das Objekt frei verfügen. Eine (anteilige) Rückzahlung der Miete aufgrund verfrühter Abreise erfolgt grundsätzlich nicht.

2. Sonderwünsche und Nebenabreden sind grundsätzlich möglich. Sie bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Vermieter. Bezahlung Der Mietvertrag erhält mit Eingang der Anzahlung auf das Konto des Vermieters seine Gül-tigkeit. Die Anzahlung in Höhe von 30 % des Mietbetrages ist innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der Buchungsunterlagen zur Zahlung fällig. Nach der erfolgten Anzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt die Zahlung des Restbetrages fällig. Werden die Zahlungsfristen nicht eingehalten, so kann der Vermieter vom Vertrag zurücktreten. Die Nichtzahlung gilt als Rücktritt und berechtigt zur Neuvermietung. Nebenkosten für Wasser, PKW-Stellplatz, Abfall und Energiekosten werden nicht erhoben.

3. Rücktritt Sie können jederzeit vom Vertrag zurücktreten. 
 Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

Unsere Rücktritts- bzw. Stornierungsbedingungen sind wie folgt:

  • vom Tag der Buchungsbestätigung durch den Vermieter bis zum 121. Tag vor Miet-beginn keine Stornierungskosten
  • vom 120. Tag bis zum 31. Tag vor Mietbeginn Höhe der Anzahlung
  • vom 30. Tag bis zum 1 Tag vor Mietbeginn 90 % des Gesamtpreises

Es zählt jeweils das Empfangsdatum Ihrer Rücktrittsnachricht. Bereits eingezahlte Beträge werden verrechnet. Eine Ersatzperson, die zu genannten Bedingungen in Ihren Vertrag ein-tritt, kann von Ihnen gestellt werden. Eine schriftliche Benachrichtigung genügt.

4. Pflichten des Mieters Der Mieter verpflichtet sich, die gemieteten Sachen (Wohnung, Inventar und Außenanlagen) pfleglich zu behandeln. Wenn während des Mietverhältnisses Schäden an der Wohnung und/ oder dessen Inventar auftreten, ist der Mieter verpflichtet, dies unverzüglich bei den Vermie-tern anzuzeigen. 
 Bereits bei der Ankunft festgestellte Mängel und Schäden müssen sofort bei den Vermietern gemeldet werden, ansonsten haftet der Mieter für diese Schäden. Zur Beseitigung von Schäden und Mängeln ist eine angemessene Frist einzuräumen. Ansprüche aus Beanstandungen, die nicht unverzüglich vor Ort gemeldet werden, sind aus-geschlossen. Reklamationen, die erst am Ende des Aufenthaltes bzw. nach Verlassen der Ferienwohnung bei dem Vermieter eingehen, sind ebenfalls vom Schadenersatz ausge-schlossen.   Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen ist der Mieter verpflichtet, alles im Rahmen seiner gesetzlichen Verpflichtung Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung bei-zutragen und eventuell entstandenen Schaden gering zu halten. 
 Am Abreisetag sind vom Mieter persönliche Gegenstände zu entfernen, der Müll ist in die vorgesehenen Behälter zu entsorgen, Geschirr ist sauber und abgewaschen in den Küchen-schränken zu lagern.

5. Datenschutz Der Mieter erklärt sich damit einverstanden, dass im Rahmen des mit ihm abgeschlossenen Vertrages notwendige Daten über seine Person gespeichert, geändert und/oder gelöscht werden. Alle persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt.

6. Haftung Die Ausschreibung wurde nach bestem Wissen erstellt. Für eine Beeinflussung des Mietob-jektes durch höhere Gewalt, durch landesübliche Strom- und Wasserausfälle und Unwetter wird nicht gehaftet. Ebenso wird nicht gehaftet bei Eintritt unvorhersehbarer oder unvermeid-barer Umstände wie z. B. behördlicher Anordnung, plötzlicher Baustelle oder für Störungen durch naturbedingte und örtliche Begebenheiten. Der Vermieter ist aber gern bei der Behe-bung der Probleme (soweit dies möglich ist) behilflich.
 Eine Haftung des Vermieters für die Benutzung der bereitgestellten Spiel- und Sportgeräte ist ausgeschlossen. Dies gilt vor allem bei der Benutzung des Trampolins. Sie erkennen die Trampolin-Regeln an (separates Blatt). Die An- und Abreise des Mieters erfolgt in eigener Verantwortung und Haftung. Der Vermie-ter haftet nicht für persönliche Gegenstände bei Diebstahl oder Feuer. Für mutwillige Zerstö-rungen bzw. Schäden haftet der Mieter in vollem Umfang.

7. Schlussbestimmungen Fotos und Text auf der Website bzw. im Flyer dienen der realistischen Beschreibung. Die 100-prozentige Übereinstimmung mit dem Mietobjekt kann nicht gewährleistet werden. Der Vermieter behält sich Änderungen der Ausstattung (z. B. Möbel) vor, sofern sie gleichwertig sind. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichem Willen der Vertragsparteien am nahesten kommt.
 Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Wohnort des Vermieters.


Trampolin-Regeln um Unfälle zu vermeiden und Haftungsausschluss

WIR (Fam. Kienzler) übernehmen KEINE Aufsichtspflicht für Nachbars- und Ferienkinder. Die Aufsichtspflicht liegt bei deren Erziehungsberechtigten!  
es darf immer nur eine Person hüpfen 
 nur Fußsprünge (bzw. auf dem Gesäß) 
 keine Rücken- oder Bauchsprünge  
Saltos sind verboten! (Verletzungsrisiko der Wirbelsäule) 
 keine Kaugummis, Bonbons und ähnliches im Mund (wegen der Erstickungsgefahr)  
keine scharfkantigen oder zerbrechlichen Gegenstände mitführen (Schmuckteile, Uhren)  
Ein- und Ausstiegsbereich immer schließen!  
Nicht in das Netz springen!  
Keine Schuhe im Trampolin! 
Nur bei trockenem Sprungtuch hüp-fen! 
Generell gilt: Springen erfolgt immer auf eigene Gefahr und unter Be-rücksichtigung der eigenen Fähigkeiten.